Recruiting von IT SpezialistenRecruiting von IT Spezialisten entwickelt sich inzwischen zur Königsdisziplin im Recruiting. Ist mein Eindruck. Der ist natürlich sehr subjektiv. Aber wo ich hinhöre: ALLE haben Probleme, ihre IT Positionen zu besetzen. Na gut, denke ich: „Filterblase“ …. aber es wird trotzdem was dran sein. Jetzt habe ich in der Vergangenheit ja gerne mal steile Thesen aufgestellt, die immer wieder für Erstaunen gesorgt haben. Z. B. die These, dass Fachbereiche die besseren Recruiter sind und HR im Recruiting von Spezialisten nichts zu suchen hat. Eine These, die sich für mich aus dem gesunden Menschenverstand und der operativen Praxis zwingend ergibt. Jetzt haben die HTWK Leipzig und das Karriereportal get in IT für eine Studie mal wieder über 1.000 IT Spezialisten (Berufseinsteiger & Young Professionals) befragt, was sie so über Jobsuche und Bewerbungen denken. Und was darf ich da lesen? Na, Sie ahnen es bestimmt schon 😉

Recruiting von IT Spezialisten – umwerben, statt bewerben!

Der von mir hoch geschätzte Peter M. Wald (Professor für Personalmanagement an der HTWK Leipzig, Sie sollten ihm unbedingt auf Twitter folgen!!! ) bringt die ganze Wahrheit mit zwei Sätzen auf den Punkt:

„Der Auswahlprozess hat eine gänzlich andere Richtung bekommen. Im IT-Arbeitsmarkt wählen die Bewerber die Unternehmen aus.“

Wenn Sie es lieber etwas konkreter haben möchte, kein Problem. Ich zitiere aus der Pressemitteilung: „78 Prozent der befragten Teilnehmer bevorzugen die initiale Kontaktaufnahme durch den Arbeitgeber bevor es zum eigentlichen Bewerbungsprozess kommt.“ Warum? Naja, weil sie halt auch merken, wie gefragt ihre Fähigkeiten sind. Und warum sollte ich mich dann noch selber durch die Bewerbungsprozessmühlen so mancher Arbeitgeber quälen? Mit umständlich den Job suchen, für das ATS registrieren (WAHNSINN), das Ganze oft immer noch nicht mobil optimiert etc. Tja, warum? Mir fällt auch kein Grund ein. Das gilt auch für Berufseinsteiger. Nochmal die Pressemeldung: „Von ihren allgemeinen beruflichen Perspektiven sind die IT-Talente weiterhin entsprechend überzeugt. 89 Prozent von Ihnen gehen von guten oder sehr guten Chancen auf dem Arbeitsmarkt aus. Das ist im Vergleich zu 2015 eine Steigerung um fünf Prozent.“

Gut, haken wir das Thema ab. Sie als meine Leser wussten das ja schon länger aus eigener Erfahrung. Sie sind ja auch selber am Markt aktiv. Wenden wir uns doch mal den etwas „spitzeren“ Erkenntnissen der Studie zu.

Recruiting von IT Spezialisten – Ansprache durch Fachkollegen

So, jetzt wird es spannend. Wenn es nicht so dramatisch wäre, würde ich mich eigentlich freuen. Bestätigen doch die nächsten Aussagen das, was ich seit Jahren schon „predige“!

97% der IT Spezialisten wollen direkt vom Arbeitgeber angesprochen werden, nur 3% von einem Personalberater!

IT Spezialisten wollen am liebsten von der Fachabteilung, also den potentiellen Kollegen, angesprochen werden!

 

Recruiting von IT Spezialisten

 

Ja klar, aus nachvollziehbaren Gründen! Die Fachkollegen sind oft die Einzigen, die überhaupt sinnvoll einschätzen können, ob der „Kandidat“ auf den Job passt! Viele Recruiter können das gar nicht! Ich selber kenne mich ganz gut aus, aber es gibt Positionen, da verstehe ich fachlich nicht mehr viel. Wie soll ich als Recruiter da valide einschätzen können, wen ich am besten auf den Job anspreche? Wenn da nicht gerade genau die Begriffe stehen, die ich auch in der Stellenanzeige finde. Und selbst wenn die da irgendwo stehen, bleibt ja immer noch das Problem der richtigen Interpretation. Wer von Ihnen erinnert sich noch an den Lacher des Jahres 2012 „Nein, ein Pressesprecher ist kein SAP Berater“ ? Unfassbar ;-)! Aber unabhängig von solchen Aussätzern: Die richtige Auswahl und Ansprache wird immer schwieriger, je spezieller die Positionen sind. Und so kommt es ja auch, dass IT Spezialisten super genervt von den vielen unpassenden Anfragen sind. Und bald gar keine mehr lesen, wie ich im Artikel über den „selbstgemachten Fachkräftemangel“ schrieb. Und wenn die Spezialisten dann mit passenden Jobs angesprochen werden, ist ja immer noch die Frage, wie das geschieht. Und da scheinen viele Recruiter immer noch zu denken, es reicht mit nebulösen „tollen Karriereperspektiven“, „spannenden Herausforderungen“ und einem „super Team“ zu werben … Nee, nee, meine Lieben. Das geht anders. Ein paar Hinweise dazu sind übrigens in der Studie enthalten und weiter unten gibt es auch noch eine Info dazu.

Nochmal zurück zum Wunsch der IT Spezialisten, von dem sie angesprochen werden wollen. Hier sieht die erlebte Praxis natürlich noch ganz anders aus! Die meisten Ansprachen erfolgen nach wie vor durch Personaldienstleister/Vermittler/Personalberater. Und das funktioniert trotzdem! Klar, den IT Spezialisten bleibt auch gar nichts anderes übrig. Die Unternehmen machen es ja kaum selber, allen Sourcing Konferenzen zum Trotz. Wundert auch nicht, denn seit wann interessieren deutsche Arbeitgeber die Wünsche potentieller Bewerber??? Den Schuss höre ich zwar immer wieder in meinen Filterblasen, aber in der Realität klingt da wenig durch. Das heißt aber umgekehrt: Unternehmen, die selber potentielle Mitarbeiter ansprechen – und womöglich sogar durch die KollegInnen aus der Fachabteilung – die werden die Nase vorn haben! DAS ist doch mal ein Anspruch, oder? Oder wie Rainer Weckbach, Gründer und GF von get in IT sagt:

„Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter in das Recruiting von IT-Talenten integrieren, haben deutlich bessere Chancen die besten Köpfe der Branche für sich zu gewinnen“

Also, holen Sie zumindest Ihre IT Kollegen mit ins Boot, wenn es um die Frage geht, was an dieser Position so interessant ist, dafür zu wechseln. Und vielleicht gehen die ja mal 1-2 Stunden mit Ihnen gemeinsam Profile durch und Sie lassen sich die Begriffe & Kompetenzen nochmal genauer erklären. Es hilft! Und dann fangen Sie an!

So, jetzt könnte ich Ihnen noch was dazu schreiben, mit welchen Argumenten / Gründen sich IT Spezialisten am besten überzeugen lassen und so. Ich mach es mir einfach. Hier nur eine Grafik. Den Rest finden Sie in der Studie. Die holen Sie sich doch, oder? Sollten Sie auf jeden Fall. Hier geht es lang.

Was IT Spezialisten wichtig ist

Recruiting von IT Spezialisten – wo sind die denn eigentlich?

Auf dem Sourcing Summit Deutschland 2018 #sosude präsentierte Steffen Ruf von der Daimler AG eine kleine Studie mit Antworten auf die Frage, auf welchen Kanälen sich IT Spezialisten eigentlich bewegen und wo und wie sie angesprochen werden möchten. Ich habe mir Steffen anschließend geschnappt und ihn um eine kleine Zusammenfassung gebeten. Das Ergebnis hören Sie hier:

Recruiting von IT Spezialisten – Arbeit, Arbeit, Arbeit

Auch auf dem Sourcing Summit wurde wieder deutlich: Zaubern kann niemand! Recruiting von IT Spezialisten ist harte Arbeit. Aber natürlich gibt es handwerkliche Fähigkeiten, die sich verfeinern lassen. Und Basiswissen, das hilfreich ist. Darum sind auch Events wie der Sourcing Summit so wichtig. Hier ist Platz für Austausch und frischen Input. Beim Sourcing Lab am Abend des ersten Tages hatten Barbara und ich mit ca. 100 Sourcern einen so intensiven Austausch, dass wir fast zu spät zum Abendessen kamen.

Also, so blöd sich das liest: Investieren Sie in Ihre Sourcing Kompetenz. Wenn Sie schon seit langem ein Training wollten, aber Ihr Chef kein Budget frei macht … zeigen Sie ihm/ihr diese Studie. Vielleicht ist das ein Anfang. Für Sourcing Trainings empfehle ich ja nach wie vor Deutschlands Sourcing Queen Barbara Braehmer und ihr intercessio Team. Schauen Sie da einfach mal bei den Trainingsangeboten vorbei.

Sie können natürlich auch meinen Onlinekurs für eine erfolgreiche Kandidatenansprache im Active Sourcing buchen. Wenn Sie häufiger Feedbacks wie dieses bekommen, brauchen Sie den Onlinekurs allerdings nicht. Dann machen Sie schon alles richtig 😉

„Seit ich mein Status auf Jobsuchenden geändert habe, wurde ich mehrmals diesbezüglich angesprochen aber so wie Sie es getan haben, hatte ich noch nicht. Bin schwer beeindruckt wie Sie eine Standardansprache „personalisiert“ haben so genau als ob wie uns bereits kennen würden. Hut ab. Sehr gerne würde ich mehr darüber erfahren.“

Also, dann wünsche ich Ihnen weiter viel Erfolg beim Recruiting von IT Spezialisten, mit der Studie – und mit den ganzen netten Menschen, die Sie im Laufe dieser Woche noch ansprechen 🙂

Herzlichen Gruß,

Ihr Henrik Zaborowski